FCB gewinnt 1. HF im Elfmeterschießen

Der FC Bayern München hat das 1. Halbfinale des Telekom Cup 2017 für sich entschieden. Der Rekordmeister bezwang dabei den Gastgeber vor 42.000 Zuschauern erst im Elfmeterschießen mit 4:1. Die Tore erzielten Arturo Vidal, Xabi Alonso, Douglas Costa, David Alaba – und Kaan Ayhan für Düsseldorf.

Bayern-Keeper Manuel Neuer beschenkte die Fortuna direkt nach der Partie mit Komplimenten: "Bei 45 Minuten kann eine Mannschaft wie Düsseldorf natürlich gut verteidigen und das Tempo mitgehen", so der Welttorhüter.

Überlegen waren die Bayern von Anfang an. Bereits in der 8. Spielminute hätte Franck Ribéry zum 1:0 treffen können. In der 15. Minute jagte Arturo Vidal einen Gewaltschuss aus halblinker Position an die Querlatte. Keine zehn Minuten später tauchte der Chilene über rechts auf und verpasste nur knapp.

In der 39. Minute zeichnete sich Javier Martínez mit einer Doppelchance aus, ehe er kurz vor Ende des Spiels gegen die mutige Heimmannschaft das Unentschieden zum Ende der regulären Spielzeit sicherte, denn Düsseldorfs Ayhan kam sowohl in der 40. als auch in der 43. Minute gefährlich in die Nähe von Neuers Kasten.

Doch nachdem die Fortuna tapfer 45 Minuten lang verteidigt hatte, ging ihnen im Elfmeterschießen die Puste aus. Der FC Bayern setzte sich schlussendlich dann doch souverän durch, was zum einen an den souveränen Elfmeterschützen, zum anderen einmal mehr am glänzend aufgelegten Manuel Neuer lag.

Zurück