FC Bayern verteidigt den Telekom Cup

Zweimal im Elfmeterschießen

Der FC Bayern München gewinnt den Telekom Cup 2019! Der Rekordmeister setzt sich vor ausverkauftem Stadion in Düsseldorf gegen Borussia Mönchengladbach mit 4:2 im Elfmeterschießen durch.

 

„Wir müssen eindeutig durchschlagkräftiger werden und haben leider einige Chancen liegen gelassen. Das wird hoffentlich kommende Woche besser“, resümierte Niko Kovac die Leistung seiner Mannschaft. Der FC Bayern München hat in beiden Partien des Telekom Cup kein Tor in der regulären Spielzeit geschossen und sich zweimal über das Penalty-Schießen durchgesetzt.

 

Dabei waren die Vorzeichen klar Andere: Denn wenn der Bundesliga-Zweite auf den Bundesliga-Dritten trifft, ist Spektakel eigentlich vorprogrammiert. Und so startete die Partie auch, denn nach wenigen Minuten köpfte Sandro Wagner aus kurzer Distanz auf das Tor der Gladbacher, scheiterte aber am starken Keeper.

 

Im Laufe der Partie dann immer wieder handballartige Verhältnisse, denn der FCB trieb die Fohlen um deren Strafraum regelrecht in die Enge. Aber letztlich war immer wieder zu wenig Tempo in den Spielzügen, um entscheidend durch die Abwehr zu gelangen. Die optische Überlegenheit nützte in der regulären Spielzeit nichts, wenngleich Youngster Alphonso Davies in der letzten Spielminute ein klarer Elfer verwehrt wurde.

 

Doch davon gab es gleich im Anschluss reichlich, wobei je einer der ersten Schützen scheiterte. Im entscheidenden Moment knallte Denis Zakaria seinen Versuch gegen den Pfosten und Mats Hummels besiegelte mit seinem lässigen Lupfer den 5. Titelgewinn des FC Bayern München bei der zehnten Teilnahme am Telekom Cup.

Zurück