Die Mannschaft des FC Bayern München

Rekordmeister, Rekordteilnehmer, Rekordsieger 

Der FC Bayern München hat bisher in jeder Ausgabe des Telekom Cup teilgenommen. Die Bilanz: Drei Mal schon durften die Münchner den Pokal schlussendlich in den Himmel recken, und zwar 2013 in Gladbach, 2014 in Hamburg und zuletzt im Januar in Düsseldorf. Der Anspruch des Rekordmeisters dürfte jedenfalls nicht zuletzt dadurch klar sein: Der erste kleine Titel vor der nächsten Bundesliga-Saison soll her.

Insbesondere spannend wird dabei werden, wie Trainer Carlo Ancelotti seine Mannschaft nach dem Abgang von Kapitän Philipp Lahm und Mittelfeld-Routinier Xabi Alonso umbauen wird. Die beiden Stars waren in den letzten Spielzeiten tragende Säulen des bayerischen Fundaments – und sind definitiv schwierig zu ersetzen.

Doch der 57-jährige Ancelotti hat in seiner Trainer-Karriere sicherlich schon ganz andere Hürden gemeistert, sodass der FC Bayern München einmal mehr als Favorit ins Rennen gehen wird. Denn auch wenn zwei Topstars nicht mehr dabei sein werden – Robert Lewandowski, Thomas Müller, Manuel Neuer, Thiago, Franck Ribéry oder Arjen Robben sprechen für sich.

Vielleicht darf man sich aber in den Reihen des FCB auch über die ein oder andere Neuverpflichtung freuen. Immerhin sind auch die Flügelflitzer des Rekordmeisters, Ribéry und Robben, schon deutlich über 30 und Ancelotti muss sich langsam aber sicher Gedanken machen, wer in deren übergroße Fußstapfen treten soll. Ob Douglas Costa oder Kingsley Coman dieser Aufgabe gewachsen sind? Ob Ancelotti Verstärkung holen muss? Womöglich gibt’s die Antworten auf diese Fragen schon beim Telekom Cup 2017 in Gladbach.

Übrigens: Immer, wenn der FC Bayern mit dem Telekom Cup das wichtigste Vorbereitungsturnier vor der Saison gewonnen hat, folgte auch der Meistertitel! Wenn der FCB Statistiken vertraut, dann wird er alles daransetzen, auch diese Saison mit einem erfolgreich bestrittenen Telekom Cup zu beginnen.