FC Bayern München holt den Cup!

Müller und Bernat treffen im Finale

Der FC Bayern München lässt rund einen Monat vor der neuen Saison keine Fragen offen: In Bestbesetzung bezwingt der Rekordmeister im Finale des Telekom Cup 2017 Werder Bremen im wahrsten Sinne des Wortes spielerisch. Als Torschützen durften sich Thomas Müller und Juan Bernat feiern lassen.

 

Von Beginn an schnürten die Bayern den Gegner aus dem hohen Norden im Gladbacher Borussia-Park regelrecht ein. In der 11. Spielminute prüfte der schon im Halbfinale auffällige Kingsley Coman den Bremer Keeper mit einem strammen Distanzschuss. Nur zwei Minuten später zappelte der Ball im Netz, denn Müller täuschte seine Gegenspieler mit einer Körperdrehung und schlenzte den Ball in Robben-Manier von rechts ins lange Eck – 1:0 für den Meister.

 

In der 16. Minute dann die einzige ernstzunehmende Chance für die Bremer: Max Kruse tauchte wie aus dem Nichts vor dem bayerischen Gehäuse auf, aber der Keeper der Münchner packte gedankenschnell zu.

 

In der 27. Minute eine sehenswerte Hereingabe von Neuzugang James. Müller fällt im Strafraum, aber der Pfiff bleibt aus. Die Entscheidung aber nur wenige Minuten darauf, denn in der 34. Spielminute legte wiederum Müller seinem wirbeligen Linksveraußen Juan Bernat per Hacke auf – und der Spanier ließ sich nicht zweimal bitten: 2:0 für den Titelverteidiger. Da wurde ein vergebener Strafstoß für Bayern zwei Minuten darauf zur Nebensache, denn der FCB darf nun bereits zum vierten Mal die Trophäe in den Himmel recken.

 

Der erste Test vor fast ausverkauftem Stadion war damit insbesondere für das bayerische Starensemble mehr als gelungen. Die Bayern starten nun in Richtung Asien, scheinen aber angesichts dieser spielerischen und nominellen Stärke bereits in der jetzigen Phase gewappnet zu sein.

Zurück